Neurodermitis und Kortison – Fluch und Segen zugleich

Alle, Skin | 12. Januar 2023

Kortison bei Neurodermitis verwenden: ja, oder nein? Was meinst du? Heute geht es um ein heikles Thema. Kortison bei Neurodermitis. Viele haben das Gefühl, dass Kortison nicht gut ist, sogar etwas Schlechtes ist und sie wollen es nicht nehmen. Andere sehen in Kortison den letzten Notnagel. Die Lösung, die hilft, wenn alles andere nicht zu helfen schein.

Doch wie es mit dem Kortison? Kannst du es einfach nehmen? Wie sieht es mit den Nebenwirkungen aus und gibt es Alternativen? Darum geht es in der heutigen Folge.

Die Kortisonfalle von der Niemand spricht

Deine Haut ist entzündet, juckt und tut einfach nur weh. Du gehst zum Arzt und bekommt ein Kortison Präparat. Nach ein paar Tagen geht es deiner Haut schon deutlich besser. Deine Neurodermitis scheint wie weg zu sein. Doch nach kurzer Zeit kommt die Neurodermitis wieder. Wieso, fragst du dich.

Kortison ist in der Behandlung von Neurodermitis nicht weg zu denken. Es ist akute Entzündungen zu minimieren. Doch leider nicht ganz ohne Nebenwirkungen. Lass uns gemeinsam einen Blick auf den Einsatz von Kortison werfen.

In dieser Folge „Neurodermitis und Kortison – Fluch und Segen zugleich“ erfährst du:

  • Was Kortison ist und wofür es eingesetzt wird
  • Welche Nebenwirkungen es von Kortison gibt
  • Welche Alternativen es zu Kortison gibt
  • Was wirklich hilft um dauerhaft symptomfrei zu sein

Die Episode 20 „Neurodermitis und Kortison – Fluch und Segen zugleich“ kannst du dir einfach kostenlos anhören. Abonniere dazu meinen Podcast am besten auf Apple Podcast oder Spotify. Eine kleine Kostprobe gibt es jetzt hier:

Ganz viel Spaß beim Anhören! Alles Liebe, deine Sarah

Fotocredit:

Arman Zhenikeyev via Canva.com

Weitere Folgen, die deine Haut in Balance bringen

Hole dir jetzt deinen Neurodermitis Ursachen Guide

Finde die Trigger deiner Neurodermitis heraus