Sarah Knott Ganzheitlicher Neurodermitis Coach

Bist du bereit einen neuen Weg zu gehen?

Bei Neurodermitis gibt es mehr als Kortison

Wie schön, dass du hier bist

  • Träumst du davon dich wieder wohl in deiner Haut zu fühlen, morgens aufzustehen und zu strahlen?
  • Möchtest du mit Genuss essen und voller Vertrauen in deine Nahrung sein, da du weißt, sie tut dir gut?
  • Und hast du die Nase voll von Kortison und möchtest endlich deine Gesundheit selber in die Hand nehmen und nicht mehr abhängig von Ärzten sein?

Dann bist du hier genau richtig! Ich coache und begleite dich auf deinen Weg raus aus der Neurodermitis. Als aller erstes möchte ich, dass du mich kennenlernst und dir von meiner Geschichte erzählen.

Sarah Knott Ganzheitlicher Neurodermitis Coach Portrait

Meine Geschichte

Neurodermitis begleitet mich durch mein ganzes Leben. Bereits als Baby war meine Haut von Kopf bis Fuß entzündet. Meine Eltern verbanden meine Hände, sodass ich mich nicht aufkratzen konnte. Zum Glück besserte sich meine Haut mit der Zeit, doch leichte Symptome hatte ich während meiner Kindheit und Jugend immer. Vorwiegend die Arm- und Kniebeuge waren betroffen. Im jungen Erwachsenenalter zeigte sich die Neurodermitis verstärkt an den Händen. Was ich dagegen unternommen habe? Wahrscheinlich das Gleiche, was du auch bislang gemacht hast. Ich ging zum Hautarzt und bekam eine Salbe mit Kortison.

Sarah Knott Ganzheitlicher Neurodermitis Coach

Doch dann rüttelte mich das Leben wach

Kurz nach der Geburt meines zweiten Sohnes kam meine Neurodermitis zurück. Der Schub begann wie immer an den Händen. Es bildeten sich Bläschen, die Haut juckte und war entzündet. Dieses Mal verlief der Schub anders als bisher. Die Neurodermitis wurde von Tag zu Tag schlimmer. Es waren nicht nur meine Hände betroffen, sondern auch mein Dekolleté, mein Hals und mein Gesicht. Ich erkannte mich selber nicht wieder, wenn ich den Spiegel sah. An was lag es, dass es so schlimm wurde? Waren es die Hormone? Der Stress? Die Ernährung?

Mein erster Weg führte zum Hautarzt. Ich bekam wie erwartet Kortison, doch etwas geringer dosiertes, da ich noch stillte. Ein Teufelskreislauf begann. Ich benutzte die Kortisonsalbe, die Haut besserte sich, doch nach kurzer Zeit wurde alles noch viel schlimmer. Mein Hautarzt meinte, ich solle am besten abstillen, damit er mir Kortisontabletten geben kann. Das kam für mich nicht in Frage. Auf die Frage, ob Ernährung eine Rolle spielte, bekam ich die Antwort: „Nicht viel, sie haben Neurodermitis, damit müssen sie leben. Mit Ernährung hat das nichts zu tun“. Ich war den Tränen sehr nahe. Ich wollte mich wieder wohl in meiner Haut fühlen. Die kostbare Zeit mit meinem Baby genießen. Für meine Familie da sein. Mein Leben uneingeschränkt leben.

meine Haut war im Gesicht, Hals und Händen am stärksten betroffen

Meine Haut war sehr stark entzündet und bakteriell infiziert. Durch meinen Alltag begleitete mich ständiger Juckreiz, Schmerzen und eine emotionale Achterbahn.

Sarah Knott Ganzheitlicher Neurodermitis Coach

Ich wusste, dass es einen anderen Weg geben kann und begab mich auf die Suche

Mein Interesse für Ernährung begleitet mich schon mein ganzes Leben. Daher wusste ich, dass mein Hautarzt falsch liegen muss. Ich setzte mich intensiv mit den Zusammenhängen zwischen Ernährung und Neurodermitis auseinander. Ein wichtiger Schritt war der, in die Praxis einer Heilpraktikerin. Ich fühlte mich auf einmal gesehen und wahrgenommen. Ich wurde bestärkt, dass es einen Weg gibt, ohne Kortison zu arbeiten. Der Schlüssel lag in der ganzheitlichen Betrachtung. Nach wenigen Wochen zeigte sich eine deutliche Besserung meiner Symptome. Ich fühlte mich nach und nach wieder wohl in meiner Haut. Vor allem hatte sich die Hoffnung und das Vertrauen, dass ich der Neurodermitis nicht hilflos ausgeliefert bin, tief in mein Inneres verankert.

Doch keine Heilung ohne Rückschlag

Ich war sehr konsequent in meiner Ernährung. Ich habe gelernt wieder mehr auf mich und meine Bedürfnisse zu achten. Die Ernährungsempfehlung der Heilpraktikerin war sehr strikt. Ich sollte nur noch sehr wenige Lebensmittel essen. Durch die starke Eingrenzung konnte ich unterwegs oder bei Freunden nie etwas essen. Ich musste für mich immer Essen mitnehmen und extra kochen. In mir schlich sich das Gefühl der Isolation ein. Ich fühlte mich ausgegrenzt. Während meine Freunde oder Familie genüsslich Eis schleckte oder Kuchen aßen, saß ich daneben. Ich war sehr frustriert, dass ich auf so viel verzichten musste.

Auch die Heilung meiner Haut verlief nicht konstant nach oben. Nach einigen Monate kam die Neurodermitis zurück. Zuerst waren es nur leichte Symptome, die sich nach einige Tagen wieder besserten. Doch es folgte ein weiterer sehr starker Schub. Mein Gesicht war so stark betroffen, wie nie zu vor. Meinen Hals konnte ich kaum noch bewegen und meine Hände schmerzten bei jedem Handgriff. Was hatte ich falsch gemacht? Wieso kam die Neurodermitis wieder? Was steckte dahinter? Wahrscheinlich kennst du diese Fragen. Sie können ziemlich zermürbend sein. Ich hatte Angst, etwas Falsches zu essen. Jeder kleine Ausrutscher bescherte mir ein schlechtes Gewissen. War das der Grund, weshalb es meiner Haut noch nicht richtig gut ging?

Sarah Knott Ganzheitlicher Neurodermitis Coach

"Dein Körper möchte gesund werden! Gebe ihm alles, was er dafür braucht."

Sarah Knott Ganzheitlicher Neurodermitis Coach

Ich wechselte die Perspektive nach innen

Bisher hatte ich meinen Fokus auf die Ernährung gelegt. Ich habe eine pflanzenbasierte basische Ernährung eingeführt. Ich ernährte mit nach dem Rotationsprinzip. Nahm täglich Nahrungsergänzungsmittel, um meinen Vitamin- und Mineralstoffhaushalt zu stabilisieren.

So langsam kam Licht ins Dunkle. Ich musste mich ganzheitlich sehen und noch tiefer an die Ursachen kommen. Ich begann nach innen zu schauen. Was ist in meinem Leben aus der Balance geraten? Jede Krankheit ist ein Zeichen für ein Ungleichgewicht. Wo lag bei mir das Ungleichgewicht? Mir wurde so viel klarer, was mein Körper mir mit der Neurodermitis sagen will. Ich begann die Signale meines Körpers zu verstehen und wusste welche Bereiche ich mir genauer ansehen darf. Ich erkannte zum Beispiel, dass Stress eine viel größere Bedeutung auf meine Gesundheit hatte, als ich mir zuvor eingestehen wollte. Durch Entspannungstechniken wie z. B. Meditation konnte ich mein System runterfahren, um neue Kraft zu tanken. Doch auch innere Themen, wie alte Glaubenssätze kamen zum Vorschein. Mit diesen durfte ich mich auseinandersetzen. Schritt für Schritt kam ich den Gründen und Ursachen immer näher. Es war ein Prozess der Veränderung. Heute bin ich nicht mehr die, die ich vor drei Jahren noch wahr. Ich durfte wachsen, mich neu entdecken und jeden Tag mehr und mehr zu mir selbst werden.

Mich wieder wohl in meiner haut zu fühlen war mein größter wunsch

Januar 2021: Der Beginn meines schlimmsten Neurodermitis Schubs.

Sommer 2021: Meine Haut hat sich erholt und stabilisiert

Sarah Knott Ganzheitlicher Neurodermitis Coach

Mein ganzheitlicher Neurodermitis Ansatz muss in die Welt

Und diese Veränderung betrifft auch meine Berufung. Auch in diesem Bereich spürte ich, dass ich mich weiterentwickeln will. Deshalb habe ich eine Ausbildung zur ganzheitlichen Ernährungsberaterin gemacht. Ich konnte noch mehr Wissen über holistische Gesundheit erfahren. Mit all meinem Wissen und meiner Erfahrung möchte ich dir jetzt helfen.

Ich bin davon überzeugt, dass es bei Neurodermitis mehr gibt als nur Kortison. Es gibt viele Stellschrauben, an denen du drehen kannst, um die Neurodermitis zu lindern oder ganz symptomfrei zu leben.

Deshalb unterstütze ich dich auf deinem Weg dein Leben ganzheitlich anzupassen. In meiner ganzheitlichen Arbeit betrachten wir deine Situation und schauen, wo du aus der Balance geraten bist. Genau an den Ursachen setzen wir an, um deinen Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Als ganzheitlicher Neurodermitis Coach basiert meine Arbeit auf den Bereichen:

Ernährung

Körper

Geist

Wir finden eine Ernährung, die deinen Körper bei der Heilung unterstützt und dir guttut. Wir schenken deinem Körper Aufmerksamkeit und finden heraus, was ihm fehlt. Wir schauen uns die Botschaften deiner Haut an und entschlüsseln, was deine Seele dir sagen möchte.

Es gibt einen Weg für dich

Ich wünsche mir für dich, dass du erkennst, dass es mehr gibt als Kortison. Du bist deiner Neurodermitis nicht ausgeliefert. Meine Vision ist es einen Raum für dich zu schaffen, indem du dich sicher und verstanden fühlst. Du bekommst die Möglichkeiten gezeigt, die du ergreifen kannst. In meinen ganzheitlichen Coachings geht es nicht um eine 08/15 Ernährungsberatung. Es geht um viel mehr. Es geht um die Balance zwischen Körper und Seele. Um Transformation von innen nach außen. Um deinen Weg, den du gehen kannst. Ganz nach deinen individuellen Bedürfnissen. Ich möchte, dass du weißt, du bist nicht allein.

Wenn du einen Schritt weiter gehen möchtest und ich dich auf deinen Weg raus aus der Neurodermitis begleiten darf, vereinbare dein kostenloses Hautbalance Gespräch. Hier lernen wir uns persönlich kennen und schauen gemeinsam, wie ich dich unterstützen kann.

Alles Liebe, deine Sarah

Hole dir jetzt deinen Neurodermitis Ursachen Guide

Finde die Trigger deiner Neurodermitis heraus